Offener Brief an Frau Dr. Debora Weber-Wulff von der HTW Berlin

Sehr geehrte Frau Dr. Weber-Wulff,

man darf als hinlänglich bekannt voraussetzen, dass Sie unter dem Pseudonym ’WiseWoman’ bei der Internet-Plattform VroniPlag Wiki mitarbeiten. Sie selbst haben durch etliche Medien-Interviews die bürgerliche Identität hinter dem Pseudonym offenbart. Auch auf einer Wikipedia-Seite zu ihrer Person ist diese Tatsache dokumentiert.

Man darf demnach davon ausgehen, dass die Hochschullehrerin Prof. Dr. Weber-Wulff weiß und billigt, was die Administratorin im VroniPlag Wiki ’WiseWoman’ tut oder auch unterlässt.

Man sollte demnach auch im Umkehrschluss davon ausgehen können, dass Ihr alter ego ’WiseWoman’ nichts tun oder unterlassen kann, was die Hochschullehrerin nicht weiß oder billigt, jedenfalls für das Handeln in ihrer Rolle als ’WiseWoman’.

Des weiteren darf man feststellen, dass Sie als Prof. Weber-Wulff in öffentlichen Äußerungen nicht nur plagiatebezogen zu Ihrer Tätigkeit als  Hochschullehrerin (z.B. zu Plagiarismus, Plagiatsuchsoftware) Stellung genommen haben bzw. nehmen, sondern auch zu Fragen, Ereignissen, Tatbeständen, welche VroniPlag Wiki betreffen. Beim Ersteren rekurrieren Sie auf Ihre wissenschaftliche Kompetenz, beim Letzteren auf Ihre im Wiki gewonnene Erfahrungskompetenz.

Es darf wohl ebenfalls davon ausgegangen werden, dass Sie die Abläufe im VroniPlag Wiki seit Beginn Ihrer Mitarbeit (13.04.2011) aufmerksam und kundig verfolgt haben und bis heute verfolgen, wie auch aktuelle Kommentierungen im Wiki zeigen. Dies gilt ganz besonders für die nicht zuletzt von Ihnen selbst laut Darstellung im Offenen Brief an Oliver Hillinger von der Stuttgarter Zeitung angestoßene Diskussion um die Person von Heidingsfelder (bzw. damals ’Goalgetter’) als Mitgründer und nicht Gründer des VroniPlag Wiki, die eine Welle von neuerlichen Kommentaren zu diesem Thema auslöste.

Nun soll es hier nicht um die bereits an anderen Orten, z.B. plagwikicheck: Stein des Anstoßes, geführte Diskussion um den Eindruck eines selbstwidersprüchlichen Verhaltens gehen.

Dieser Offene Brief wendet sich mit Bedacht nicht an die Wiki-Administratorin ’WiseWoman’, sondern an die Hochschullehrerin als Mitglied der Wissenschaftsgemeinde, da nur ihr Verhalten sich am Maßstab wissenschaftlichen Ethos prüfen lässt, nicht das Verhalten von pseudonymen Figuren in einem Wiki. Letztere müssen z.B. nicht ‚unmaskiert‘ einer kritischen Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen, wenn sie in ihren Äußerungen an Fakten vorbeireden, nur Teilwahrheiten bekunden und sogar wider besseres Wissen andere wahre Tatbestände verleugnen bzw. verschweigen.

Dabei geht es darum: Alle einschlägig mit der Plattform VroniPlag Wiki vertrauten Personen, dazu zählen insbesondere natürlich deren Bürokraten und Administratoren, aber auch einige intensive Langzeitbeobachtende, alle diese Personen können nach Faktenlage gar nicht anders als wahrheitsgemäß zu bekunden, dass ein gewisser ’Goalgetter’ Starter des VroniPlag Wikis war.

Nun, das bestreiten allerdings nicht einmal die pseudonymen Figuren des Wikis.

Aber sie haben einen “Gründer“-Begriff ins Feld geführt, der viel Plausibilität vortäuscht. Das Gründen eines Gründers wird als Prozess aufgefasst, mit Vorbereitungsphase, Startphase und nachfolgender weiterführender Aufbauphase.

Das mag ja alles so sein, tut aber hier nichts zur Sache. Denn insbesondere in der nach außen getragenen Debatte um Heidingsfelder als Gründer wird diesem mittlerweile sogar vorgehalten, sein Verhalten grenze an Hochstapelei, wenn er sich selbst als “Gründer“ i.S. von “alleiniger Gründer“ bezeichne bzw. so von den Medien bezeichnen lasse.

Nicht dass hier vorgetragen werden soll, Sie hätten diese Begrifflichkeit verwendet. Aber darauf kommt es hier nicht an.

Es kommt einzig darauf an, dass Heidingsfelder nach den begrifflichen Definitionen des Hosts Wikia als “Starter“ des Wikis immer auch zugleich “Gründer“ des Wiki ist. Demgemäß dürfen die Medien ihn korrekterweise so vorstellen und er selbst sich so nennen bzw. nennen lassen. In einem Wiki der Wikia kann nur die Wikia-Definition von “Founder“ Gültigkeit haben und nicht eine von Eigeninteresse befangene Auslegung des Begriffs durch irgendwelche Admins eines von vielen Wikis unter dem Dach von Wikia.

Im übrigen hat, so viel man weiß, ’Goalgetter’ bzw. Heidingsfelder nie bestritten, dass er Helfer gehabt habe.

Es ist also festzuhalten: ’Goalgetter’ und nur Goalgetter ist nach Wikia-Auslegung der Gründer der Plattform VroniPlag Wiki. Heidingsfelder jetzt in öffentlich gemachtem Vorwurf in die Nähe eines psychopathischen Defekts zu rücken oder auch nur ganz simpel den Status des alleinigen Gründers abzusprechen, ist schlicht tatsachenwidrig.

Der Offene Brief geht davon aus, dass Ihnen diese Zusammenhänge bisher schon bekannt waren. Sie wurden hier nur noch einmal verdeutlicht, damit auch weniger Sachkundige sich ein Bild machen können.

Der Offene Brief geht davon aus, dass Ihnen auch bekannt ist, dass z.B. auch ’PlagDoc’ das Gründer-Badge auf seiner Profilseite auf der Plattform GuttenPlag Wiki führt, also als ’offizieller’ Gründer des Wiki geführt wird. (Benutzer:PlagDoc)
Davon unberührt bleibt, ob andere Personen am Gründungsprozess unterstützend beteiligt waren, wie es ’PlagDoc’ für seinen Fall ja bekundet hat. Der Offene Brief geht auch davon aus, dass es zur Beurteilung des Sachverhalts nicht auf die Person des “Starters“ ankommt und ankommen darf.

Im Kern stellt der Offene Brief an Sie als Mitglied einer dem wissenschaftlichen Kodex verpflichteten Elite folgende Fragen:

  1. Ist Ihnen nicht bekannt, dass Heidingsfelder – wie jeder andere Wiki-Starter – nach Wikia-Auslegung zum Zeitpunkt der Gründung von VroniPlag Wiki als Starter eines Wiki eben eo ipso auch der Gründer ist, und zwar der alleinige Gründer?
  2. Und wenn es Ihnen nicht bekannt war: Hätte es Ihnen nicht bekannt sein können, ja müssen, bevor Sie sich – auch als Hochschullehrerin! – daran beteiligten, Heidingsfelder den Status des alleinigen Gründers abzusprechen?
  3. Und selbst wenn Sie es erst durch diesen Offenen Brief erfahren würden: Gebietet Ihnen nicht Ihre wissenschaftliche Selbstverpflichtung auf redlichen Umgang mit Sachverhalten und Personen, von persönlichen Gewissensfragen ganz zu schweigen, dass Sie (zumindest ab jetzt) als Person in öffentlicher Verantwortung mit Ihrem Namen dafür einstehen, dass diese ganz banale Gründer-Definition von Wikia, welche auch Heidingsfelder für sich in Anspruch nehmen kann, nicht unterschlagen wird bzw. daran vorbei argumentiert wird?
  4. Sollte es nicht ohnehin eine Selbstverständlichkeit sein, dass MitarbeiterInnen an einem Plagiat-Wiki, das sich zur Aufgabe gemacht hat, „für die Redlichkeit im Wissenschaftsbetrieb einzutreten“ (Auszug Begründung Verleihung Zedler-Preis 2012), die durch Wikia autorisierte Bezeichnung “Gründer“ und die Berechtigung, als (alleiniger) Gründer bezeichnet zu werden, nicht unter den Tisch fallen lassen?
  5. Und sollte es sich deshalb nicht von selbst verbieten, die Öffentlichkeit unter Missachtung der Wikia-Policy (Starter ist alleiniger Gründer) auf ein für die Gründer-Frage völlig irrelevantes Nebenthema zu leiten, nämlich dass Wiki-Gründer in aller Regel vor und / oder nach der Gründung Unterstützung erfahren haben? Solche Unterstützungsleistungen machen aus Unterstützern im Falle von Wikia-Wikis keine “Mitgründer“. Ein Wiki ist keine Firma. Wikia kennt keine Mitgründer für die unter ihrem hosting service entstehenden Wikis. Wikia kennt aber “co-founder“ für die eigene Firmengründung.
  6. Sind Sie nicht auch der Auffassung, dass ein redlicher Umgang mit dem Sachverhalt “Gründer“ in jedem Fall beinhalten würde, der Öffentlichkeit den geschilderten Sachverhalt nicht zu unterschlagen? Man kann dann ja immer noch anschließend darauf hinweisen, dass der nachfolgende Auf- und Ausbau des VroniPlag Wikis von einer Community geleistet wurde und nicht etwa dem Gründer als Einzelleistung zuzuordnen ist.
  7. Müssten Sie nicht aus eigener Erfahrung wissen, dass die hier gegebene Schilderung des Sachverhalts zur Frage “Gründer“ stimmt? Sind sie doch selbst ebenfalls ausweislich des badge auf Ihrer Profilseite bei den von Ihnen gegründeten Wikis (Plagipedi Wiki, GottiPlag Wiki) “Gründer“. Auch dabei spielte es keine Rolle, ob Sie vor bzw. nach der Gründung irgendwelche Unterstützer hatten.

Ergänzung aus aktuellem Anlass:

Nachdem das ’badge-Thema’ als Beleg für die aus Wiki-Sicht alleinige Gründerschaft Goalgetters im Wiki, in diversen Netz-Diskussionen und Blogs nicht widerlegt werden konnte, wurde von interessierter Seite im VroniPlag Wiki per Skript eine Änderung der bisherigen einheitlichen Wikia-Wiki-Linie möglich gemacht. ( MediaWiki: Common.js) Jetzt können mehrere Personen als Gründer eingetragen werden. Dagegen ist zunächst noch nichts einzuwenden. Man könnte für sich in Anspruch nehmen, aus misslichen Erfahrungen für die Zukunft lernen zu wollen. Macht aber keinen Sinn, denn das Wiki ist ja schon gegründet und braucht deshalb für die Zukunft keine Abänderung des Prozedere, da es wohl kaum ein zweites Mal gegründet werden kann. Für Neugründungen von Wikis erscheint diese Erweiterung durchaus sinnvoll. Dann aber hinzugehen und rückwirkend (!) den im Wiki zeitgeschichtlich dokumentierten Moment der Gründung nachträglich per Skript zu ’korrigieren’, böse Zungen könnten auch von ’fälschen’ sprechen, das ist schon ein erstaunlicher Vorgang.

Deshalb aus aktuellem Anlass eine letzte Frage an Sie:

  1. Können Sie es mit Ihrem Amtsverständnis und Ihrem Selbstverständnis als Hochschullehrerin vereinbaren, an einem der Aufdeckung wissenschaftlicher Unredlichkeit verpflichteten Wiki weiter verantwortlich mitzuarbeiten, das sich nicht scheut, ein seit dem 28.03.2011 bestehendes Gründungsdokument nachträglich abzuändern?

mfG

Sebastian
_
_
Anmerkung: Zu diesem Offenen Brief ist ein Nachtrag erschienen: [1]
_
s. auch Mitteilung von sebpost: Erste Reaktionen auf den „Offenen Brief“

Advertisements

3 Gedanken zu “Offener Brief an Frau Dr. Debora Weber-Wulff von der HTW Berlin”

  1. Anonymous sagte:

    He Goalgetter Gefolgsmann,

    es geht doch nur darum, Heidingsfelder zu ärgern. Also was soll der Quatsch?

  2. Kann sein, der Typ hat das selber gepostet. Passt aber zu der Realsatire, wie sie grad auf Vroniplag abgeht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s